Hochsensibel, aber mit Vollgas

In der einschlägigen Literatur wird als Sonderform der Hochsensitivität der High Sensation Seeker genannt. Meist wird dies mit HSM/HSS abgekürzt.

Hochsensible mit diesem Persönlichkeitsmerkmal stehen mit einem Fuß auf dem Vollgas, mit dem anderen Fuß auf der Bremse. Sie scheuen sich nicht davor Entspannunsdrogen auszuprobieren, konsumieren beispielsweise Alkohol und Zigaretten und können bei small-talk gequält gelangweilt sein. Auf der anderen Seite sind sie sehr empfindsam und "funktionieren" wie die meisten HSM. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass HSM/HSS ein starkes Verlangen nach neuen Erfahrungen und den “guten Dingen” im Leben haben, wollen aber kein hohes Risiko eingehen. So wird beispielsweise eine Risikosportart mit einem Maximum an Sicherheit betrieben, um den hochsensiblen Anteil der Persönlichkeit ebenfalls zu Wort kommen zu lassen. 

 

 

Bin ich ein HSM/HSS?

 

Wenn Sie vermuten, dass Sie vielleicht zu den High Sensation Seekern gehören könnten, dann finden Sie hier die entsprechenden Testfragen anhand denen Sie beuteilen können, ob Sie auch dazu gehören.

Sie werden feststellen, ob zwei Herzen in Ihrer Brust schlagen, die recht gegensätzlich arbeiten. Oftmals gibt der HSS-Teil den Ton an, weil es 1. in seiner Natur liegt und 2. kulturell erwünscht ist. Die Kombination von Neugier, Wettstreit und Risikofreudigkeit wird mehr bewundert als die Eigenschaften, die insbesondere introvertierte und vorsichtige HSM ausmachen. Aus diesen Gründen fühlt sich der HSM-Teil oftmals machtlos und wird oft vom HSS-Teil beherrscht. Dies führt leicht dazu, dass sich HSM/HSS überfordern, was wiederum vielfältige andere Probleme nach sich ziehen kann, wie etwa ein Burn-out.

 

 

Was sollte ich beachten?

 

Zunächst ist es ganz wunderbar, dass Sie viele Eigenschaften in sich vereinen, die verschiedener Natur sind. Sehen sie es als mehrteiliges Set, bei dem Sie selbst bestimmen können, wie der eine Teil den anderen bewertet.

Sieht der HSS-Teil den HSM-Teil als Spaßbremse mit den ganzen Sorgen?

Findet er, dass der HSM-Teil ein Klotz am Bein ist und seine Empfindsamkeit nervt?

Dann denken Sie doch einmal darüber nach, dass der HSM-Teil auch der sorgfältigere ist. Er sichert sie ab und hebt neue Entdeckungen für andere Tage auf. Er ist unentschlossen und möchte gerne erst einmal abwarten, das macht ihn zu einem guten Strategen, der Ihnen hilft Ihre Ziele zu erreichen.

Was sagt nun der HSM-Teil über den anderen?

Fühlt er sich ausgelaugt und gestresst vom HSS-Teil? Wird er immer wieder in riskante Situationen hineingezogen und ist angehalten immer nach Abwechslung zu suchen, damit keine Langeweile und Routine entsteht?

Dann sehen Sie es doch einmal so, dass der HSS-Teil Sie zu neuen Dingen führt, die Sie auf vielen Gebieten mit der Zeit zu einer kompetente Person in allen Lebenslagen werden lässt. Der HSS-Teil übertreibt es natürlich gerne, deshalb sollten Sie lernen ihm ein entschlossenes NEIN entgegenzubringen, denn sonst kann es passieren, dass er sie auslaugt.

 

 

Ein Leben in Balance

 

Trauern Sie nicht um das, was nicht sein kann. Als ein HSM/HSS wird es immer Grenzen für das Maß an Neuem, Risiko und Stimulation geben, das Sie ertragen können. Sie werden öfter an der Rand zur Überstimulation, Überspannung, oder Übererregung kommen und das will von beiden Anteilen in Ihnen akzeptiert werden. Sie werden zu keiner guten Lösung kommen, wenn Sie diese Voraussetzung nicht völlig annehmen.

Die richtige Balance ist hier das Zauberwort und dann können Sie kreativ werden und Pläne machen, die Ihre beiden Teile glücklich macht.

Artikel teilen auf: