Erwachsene Hochbegabte

Von Hochbegabung wird im Allgemeinen ab einem Intelligenzquotienten (IQ) von 130 gesprochen. Hier ist allerdings zwischen Potential und Leistung zu unterscheiden, denn ein hoher IQ bedeutet noch lange nicht, dass auch herausragende Leistungen zu beobachten sind. Um diese zeigen zu können braucht es nämlich die entsprechend günstigen Bedingungen, sonst schlummert die Hochbegabung vor sich hin. Grundsätzlich hat sich eine Faustformel etabliert, die besagt, dass Akademiker mit einem IQ von 120 (oder darüber) rechnen können, aber das bedeutet natürlich nicht, dass dies eine Voraussetzung ist. Ganz im Gegenteil!

 

 

Der IQ hat nichts mit guten Schulnoten zu tun

 

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass eine hohe Begabung etwas mit guten Schulnoten zu tun haben muss. Viele Hochbegabte meinen daher, dass sie gar nicht überdurchschnittlich intelligent sein können, weil sie beispielsweise kein Abitur haben, oder ein Studium absolvieren konnten. Oftmals ist es jedoch so, dass gerade das anders-Denken und anders-Fühlen jenseits der Norm ein wesentliches Kennzeichen von Hochbegabung ist und das gerade diejenigen, die meinen nicht hochbegabt zu sein, es allerdings in Wirklichkeit sind.

 

 

Unterstützung ist gefragt

 

Nicht selten wird die Hochbegabung bei Erwachsenen vergleichsweise spät erkannt, mitunter erst, wenn die eigenen Kinder -vielleicht aufgrund von Problemen in der Schule- getestet werden. Dann fällt auch bei den Eltern "der Groschen" und hier ist professionelle Unterstützung gefragt, um das eigene Potential endlich auszuleben und so richtig durchzustarten.

Eine andere Einstellung zu sich in Form von Selbstwertgefühl, Selbstakzeptanz und Selbstbewusstsein kann das ganze Leben verändern und die Lösung für so manche Probleme sein.

 

Könnte ICH vielleicht hochbegabt sein?

 

Wenn Sie sich diese Frage auch schon einmal gestellt haben, dann schauen Sie sich doch einmal die wesentlichen Kennzeichen von Hochbegabung im Selbststest an. Dort können Sie anhand von typischen Merkmalen herausfinden, ob Sie vielleicht auch zu den überdurchschnittlich intelligenten Menschen zählen könnten?

Hinsichtlich einer Testung haben viele Hochbegabte Vorbehalte und regelrechte Angst, dass sie kein gutes Ergebnis erzielen könnten, während andere mit Leichtigkeit daran gehen können. Insbesondere die Kombination Hochbegabt&Hochsensibel macht es nach meinen Erfahrungen oftmals unmöglich einen klassischen IQ-Test mit engen Zeitvorgaben dahingehend zu "bestehen", dass eine Hochbegabung gemessen werden kann. Die Frage: "Testen oder nicht?" kommt immer auf den individuellen Fall an und sollte gut überlegt und von einem Fachmann oder Fachfrau begleitet werden. 

 

Ihre Birgit Trappmann