• Im Herbst 2011 gründete ich den gemeinnützigen Verbandes pro Sensitivität & Empathie im Beruf e.V. (VSEB e.V.), den ich jedoch leider aus Kapazitätsgründen 2017 aufgeben musste. Hier finden Sie Ausschnitte der Internetpräsenz des VSEB, denn das Engagement und die Grundgedanken des Vereines sind aktueller denn je - 

Grundgedanken und Selbstverständnis des VSEB e. V.

Botschafter für mehr Menschlichkeit

Die Mitglieder des Verbandes pro Sensitivität & Empathie im Beruf e.V. setzen sich als Botschafter für mehr Menschlichkeit und für einen Kulturwandel im Berufs- und Bildungssystem ein.

 

Wir verbinden Menschen mit der Persönlichkeit Hochsensibilität/Hochsensitivität und engagieren uns für ihre Belange. Insbesondere die Verbindung zur Arbeits- und Umwelt ist uns wichtig. 

 

Wir verstehen uns ebenfalls als berufsübergreifender Ansprechpartner für Therapie, Beratung, Supervision, Mediation, Coaching, Counseling und feelgood Management.

 

 

Die Hand anstatt Ellenbogen

Als Verband, der sich diesem Thema annimmt, ist es unser Ziel, die zutiefst menschlichen Eigenschaften wie Sensitivität und Empathie zu stärken, zu fördern und „salonfähig“ zu machen und so einer Ellenbogengesellschaft entgegenzuwirken. Der VSEB e.V. möchte ein Bewusstsein dafür schaffen, dass ein feinfühliges und einfühlsames Miteinander in der Arbeitswelt dringend gebraucht wird.

 

 

Der Verband pro Sensitivität und Empathie im Beruf hat eine geschlechterunspezifische Ausrichtung, denn es geht um die Stärkung von Eigenschaften, die zwar oftmals als weibliche Eigenschaften bezeichnet werden, keineswegs aber Frauen vorbehalten sind.

Der Verband möchte erreichen, dass nicht nur die Menschen, die sich „wie Männer“ verhalten, die Karriereleiter hochsteigen. Besonders für Frauen ist dieses Thema sehr wichtig, aber wir sehen im Gegensatz zur klassischen Frauenförderung natürlich auch die Männerwelt und möchten auch sie ermutigen, ganz selbstverständlich ihre weichen Ressourcen zu zeigen und im Beruf einzusetzen – zum Wohle des Unternehmens und zum Wohle aller.

 

Hochsensibilität als Ressource

Sensitivität und Empathie stellen eine unschätzbare - noch weitgehend ungenutzte - Ressource für die Arbeitswelt dar. Innovative und vorausschauende Unternehmen und Institutionen werden sich künftig dadurch auszeichnen, dass sie Eigenschaften wie Sensibilität und Empathie einen hohen Wert beimessen und Mitmenschlichkeit auch tatsächlich praktizieren. Sensitivität und Empathie sind Qualitätsmerkmale, die den Wettbewerbsvorteil langfristig sichern und ausbauen werden.

 

Der VSEB setzt sich insbesondere dafür ein, dass hochsensitive Menschen (auch: Hochsensible) mit ihren Wahrnehmungsbegabungen in der Arbeitswelt besser Fuß fassen können, um dort dieses wertvolle Potenzial zur vollen Entfaltung zu bringen und dadurch zum Erfolg des Unternehmens in besonderer Weise beizutragen. Außerdem ist es uns ein besonderes Anliegen, unseren Kindern und Heranwachsenden ein Wertesystem zu vermitteln, in dem Mitgefühl und Feinfühligkeit einen festen Platz haben.

 

 

Es ist an der Zeit etwas zu tun