Schopenhauer Philosophie

Die Philosophie des Instituts und selbstverständlich auch meine Philosophie ist von Arthur Schopenhauer geprägt. Neben meiner Arbeit in Theorie und Praxis zu den Themen Hochsensitivität und Hochbegabung gilt meine Leidenschaft der theoretischen Psychologie und der Philosophie als wissenschafts-und erkenntnistheoretischem Rahmen.

 

Schopenhauers Philosophie ist für mich der Grundstein für das neue Weltbild in den Wissenschaften und vor allem für die Psychologie.

Meines Erachtens ist nur das Doppelsystem Schopenhauers als Wille und Vorstellung in der Lage die energetischen- systemischen- und transpersonalen Aspekte des menschlichen Seins und Erlebens für die Wissenschaft greifbar zu machen und in diesem theoretischen Rahmen als Wissenschaft anzuerkennen.

 

Mit dieser Sichtweise setze ich mich ganz offiziell für einen Paradigmenwechsel in den Wissenschaften ein und plädiere dafür das newton-descartsche Weltbild gegen Schopenhauer's Wille und Vorstellung zu ergänzen. 

 


"Atomphysik und die Psychologie des Unbewussten werden sich an einem Punkt treffen, weil sie beide, aus entgegengesetzter Richtung, in transzendentem Gebiet zusammen treffen"

 

nach C.G. Jung / Friedjof Capra